Die kulinarischen Besonderheiten eines Landes zu entdecken ist für viele Gäste reizvoll. Allerdings ist es als Gast nicht ganz einfach, Orte finden, an denen man typische, regionale Spezialitäten kriegen kann. Zum Touring gehört auch das Snacking während der Fahrt. Oft ist es nicht so einfach sich unterwegs abwechslungsreich und gut zu ernähren und im Auto Ordnung behalten.

Ausgangslage

Grand Tour Snack Box
Die Snack Box soll Abhilfe schaffen: der Gast soll an Orte geführt werden, die sympathische Geheimtipps sind und er mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt kommt. Jeder Einkauf soll ein Erlebnis sein. Seine kulinarischen Köstlichkeiten bewahrt der Gast während der Fahrt in der hübschen Snack Box auf, die er auch als Souvenir mit nach Hause nehmen kann.

Die Grand Tour of Switzerland
Die Reiseform Touring ist gemäss der deutsche Reisemarktstudie „ITB World Travel Trends Report 2013“ zwischen 2009 und 2013 um 25% gewachsen. 2014 wurde der Verein Grand Tour of Switzerland gegründet und die Grand Tour of Switzerland in’s Leben gerufen.
Atemberaubende Viertausender, liebliche Hügellandschaften, mittelalterliche Städte, der tosende Rheinfall – auf der Grand Tour reihen sich die Sehenswürdigkeiten wie Perlen an einer Schnur.
Um den Gästen immer wieder Gründe geben anzuhalten, bleibende Ferienerlebnisse zu sammeln und Wertschöpfung in der Region zu generieren wurde Enjoy Grand Tour ins Leben gerufen.

Ziele

  • Mit der Snack Box wird das Erlebnis auf der Grand Tour aufgewertet: Der Gast wird mit den kulinarischen Besonderheiten der einzelnen Regionen verwöhnt und kommt mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt.
  • Die Snack Box bietet einen Anreiz zum Halt an möglichst vielen Stationen und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur lokalen Wertschöpfung. Die Verkaufsstellen können Upselling-Chancen nützen.
  • Die Snack-Box selbst dient als Souvenir, welches die Erinnerung an die einzelnen Regionen bleibend macht.

Ergebnisse

Es wurden über 40 Snack Box Verkaufsstellen akquiriert. Diese unterscheiden sich stark und reichen von einem Schloss, einem Blumengeschäft mit Café über Hotels, Restaurants bis zu einem Schoko-Museum. Jede Verkaufsstelle stellt ihre eigene Füllung zusammen und viele bieten handgemachte Spezialitäten in ihren Füllungen an. Für die Verkaufsstellen und die Füllungen wurden genaue Kriterien definiert.

Im Lancierungsjahr 2016 wurden rund 500 Snack Boxen und Füllungen verkauft.

Für das Jahr 2017 wurde eine Qualitätsoffensive gestartet um die Bekanntheit der Snack Box und die Verkaufszahlen zu steigern. Diese hat v.a. die Qualitätssicherung vor Ort und damit verbundene, kommunikative Massnahmen beinhaltet.

Partner

Folgende Enjoy-Destinationen haben sich bei Enjoy Grand Tour beteiligt:

  • Appenzellerland Tourismus, Guido Buob, Geschäftsführer
  • Emmental Tourismus, Christian Billau, Geschäftsführer
  • Engadin St. Moritz, Federico Sette, Projektleiter
  • Luzern Tourismus, Patrick Bisch, Produktmanager
  • Mendrisiotto Turismo, Nadia Fontana-Lupi, Direktorin
  • Morges Tourisme, Valérie Olivier, Direktorin
  • Zürich Tourismus, Stephanie Kunz, Projektleiterin

Produktion Snack Box
bb trading werbeartikel ag
Bernstrasse 90
8953 Dietikon
www.bbtrading.ch 


Kommunikation
Festland AG
Hintere Bahnhofstrasse 3
9000 St.Gallen
www.festland.ch

Produktentwicklung Einblick

Das Involvment der Front, also der Verkaufsstellen, war in diesem Projekt besonders wichtig. Engagierte Verkaufsstellen haben sehr viel mehr umgesetzt. Der Schlüssel um Engagement bei den Verkaufsstellen zu erreichen, war der persönliche Kontakt.

Weiter Themen